Corona-aktuell+++ Corona-aktuell+++ Corona-aktuell+++ Corona-aktuell+++

Liebe Vereinsfamilie,

die Corona-Pandemie, die uns alle nunmehr seit genau einem Jahr „in Atem“ hält, hat auch beim MGV Klein-Schifferstadt ihre Spuren hinterlassen.

Der Singstunden-, Wirtschafts- und Vereinsbetrieb konnte im letzten Jahr nur zeitweise betrieben werden und ruht nun schon seit Anfang November 2020 bis zum heutigen Tage. Was die Veranstaltungen für das laufende Jahr 2021 betrifft können zurzeit keine Aussagen getroffen werden.

Nach unserer Satzung wäre nun im Laufe des Monats März die Mitgliederversammlung – mit Neuwahlen – einzuberufen. Ein genauer Termin kann leider zum heutigen Tage nicht gegeben werden. Die bei der Mitgliederversammlung für die Jahre 2019/2020 gewählte Vorstandschaft bleibt „pandemiebedingt“ noch im Amt.

Soweit der komplette Vereinsbetrieb wieder aufgenommen werden kann, und einzelne Veranstaltungen durchgeführt bzw. nachgeholt werden können, wird dies rechtzeitig in der Tagespresse, sowie auf unserer Website und in Facebook bekannt gegeben.

Halten Sie sich bitte auch weiterhin an die vorgegebenen Schutzmaßnahmen und bleiben Sie gesund…!

Schifferstadt, 15. März 2021                    

Es grüßt Sie herzlich

Jürgen Müller, 1. Vorsitzender

   

Schifferstadter Tagblatt:

„Dörfler Sängerinnen und Sänger zu Gast bei der Firma Klaus Stahl


Die Einladung zur Besichtigung der Firma KSI Klaus Stahl Industrielackierungen GmbH nahmen 65 Sängerinnen und Sänger aus den drei Chorgattungen (Frauen-, Männerchor und Moderner Chor) des Dörfler Gesangvereins gerne an. Seniorchef Klaus Stahl begrüßte die Sängerschar eingangs in der Kantine des Betriebs auf das herzlichste.

Stationen des Werdegangs der Firma Klaus Stahl präsentierte der in Schifferstadt auch als Hobby-Filmer bekannte Klaus Stahl in einem ca. 30-minütigen Film. Die Anfänge der Firma liegen in der Gründung am 01. Juli 1959 in der Mutterstadter Straße 8 in einer Hinterhofwerkstatt auf dem elterlichen Grundstück, in der der gelernte Tischlermeister und Orgelbauer Klaus Stahl eine Beiz- und Polierwerkstätte betrieb.

Die Wandlung des noch jungen Unternehmens führte schon früh von einem traditionellen holzbearbeitenden Betrieb zu einem der ersten Lohnbeschichtungsbetriebe Deutschlands. Im Laufe der Jahrzehnte wuchs die Firma Stahl zu einem der größten und vielseitigsten Betriebe in der  Lohnlackierungsbranche. Auf dem 37000m² großen Betriebsgelände – davon 15000m² Produktionsfläche in vier Produktionsbereichen beschäftigt das mittelständige Familienunternehmen heute 180 Mitarbeiter.

Geschäftsbeziehungen unterhält die Firma neben Deutschland u.a. auch im europäischen und außereuropäischen Ausland und hauptsächlich auch in Asien. Bei der über 1-stündigen Führung über das Firmengelände wurden die in fünf Gruppen aufgeteilten Besucher von kompetenten Mitarbeiten über die Produktpalette der industriellen Beschichtung von Zink, Stahl, Aluminium und Gussteilen informiert.

Großer Wert wird bei den Mitarbeitern auf Innovation und Flexibilität getreu nach dem Motto „Null Fehler sind unser Ziel“ gelegt. Über bedeutende Fassadenbeschichtungen wie z.B. das Internationale Congress-Centrum (ICC) in Berlin oder auch die Kuppel des Reichtagsgebäudes, Zulieferungen für die Autoindustrie, Sportstadien in Dubai, aber auch die Möglichkeiten für „Otto Normalverbraucher“ wurde informiert. Jährlich werden heute mit einem  Materialeinsatz von ca. 500 Tonnen Lack 5000000m² Fläche beschichtet.

Die Geschäftsführung liegt heute in den Händen von Sohn Gerdeon Stahl. Der Seniorchef „werkelt“ allerdings heute noch in einer kleinen Werkstatt auf dem Betriebsgelände. Nach der Führung wurden die Gäste noch in der Kantine mit diversen alkoholischen und alkoholfreien Getränken und frischen Brezeln bewirtet. Vorsitzender Erich Armbrüster bedankte sich bei Klaus Stahl für die Einladung und überreichte ihm und den fünf  Betriebsführern je ein Weinpräsent. Der Dank des Vor-sitzenden galt auch der sozialen Komponente des Seniorchefs Klaus Stahl.

Veranstaltungsinfo: Weihnachtsfeier im Evang. Gemeindezentrum am 16. Dezember 2012 ab 15 Uhr.

(Mit freundlicher Genehmigung von Achim Matzke - Vielen Dank)

   

Heute 38 Gestern 99 Woche 473 Monat 1443 Insgesamt 167327

Kubik-Rubik Joomla! Extensions