Der  Moderne  Chor  des  MGV Klein-Schifferstadt  auf „Bäder-Tour“

Am 6.9.14 fuhren frohgelaunte Sängerinnen und Sänger in Richtung Bad Kreuznach. Nach einem köstlichen Imbiss ging es gut gestärkt zuerst nach Bad Münster am Stein – Ebernburg.

Durch ein verkehrstechnisches Problem mußte der Berg der Ebernburg umfahren werden und so konnte man diese von vorne und hinten bestaunen.

Nach diesem doch etwas längeren Umweg wurde das Ziel erreicht und, wenn auch nur kurz, konnte die Altstadt von Bad Münster am Stein von Sänger/Innen erobert werden.

Um 12.30 Uhr fuhr der Bus dann weiter nach Bad Kreuznach. Wieder gut gestärkt ging es in den Kurpark. Nach kurzem Relaxen und Durchatmen an der kleinen Saline fuhr die Reisegruppemit dem „Blauen Klaus“  (Stadtbähnel ) zu einer 1stündigen Rundfahrt.

Vorbei an vielen Rehakliniken entlang dem Platanenweg fuhren wir ins Salinental. Kurz zur Historie: Schon vor 100 000 Jahren zog es die Menschen hierher. Beweis ist der Fund eines steinzeitlichen Faustkeils. Auch die Kelten und später die Römer wußten die Salzquellen zu schätzen. Von 1732 an wurde in den Grenadierwerken Salz gewonnen und ab 1817 nutzte man die Heilkraft der Sole für Badekuren. Bad Kreuznach gilt  als das älteste Kurbad der Welt. Die Salinen kommen heute noch den Kurgästen zu Gute.

Danach gings vorbei am Judenenviertel, Magister Faust Haus, etl. Kirchen und weiter hinein in die Altstadt mit ihren verschiedenen Marktplätzen wie: Eier-, Fisch-, Holz-, Salz- und Töpfermarkt. Wieder Name der einzelnen Märkte ja schon sagt wurden hier die regionalen Produkte an die Marktbesucher verkauft. Vorbei an gemütlichen Kneipen, in die man gerne eingekehrt wäre, fuhr der „Blaue Klaus“  aber unerbittlich weiter zum eigentlichen Highlight der Stadt Bad Kreuznach. "Die alte Nahetalbrücke mit ihren Brückenhäusern in den Pfeilern." ist das Wahrzeichen der Stadt. Seit mehr als 700 Jahren verbindet die Brücke beide Stadtteile. Der rechte Teil ist original als steinerne Bogenbrücke mir Pfeilern erhalten, so wie sie um 1300 entstand. Die Brückenhäuser auf den Pfeilern kamen erst 200 Jahre später dazu. Der linke Teil der Brücke wurde 1945 zerstört und wurde durch einen Neubau ersetzt.

Der Abschluß mit einem vorzüglichen u. reichhaltigen Essen, sowie erstklassigen Weinen fand im Winzerhof Gattung in Bad Münster am Stein – Ebernburg statt.

So ging ein schöner sonniger Tag zu Ende.

Ein großes Dankeschön an unsere Sängerin Christel Matz, die wieder einmal alles bestens organisiert hat.

Danke auch an das Busunternehmen Conte aus Iggelheim für die sichere Fahrt. (B.Bartels)

   

Heute 38 Gestern 120 Woche 258 Monat 158 Insgesamt 148450

Kubik-Rubik Joomla! Extensions