Erschienen im Schifferstadter Tagblatt - mit freundlicher Genehmigung von Frau Inge Schade - Vielen Dank!


Ehrenabend beim MGV "Klein-Schifferstadt"

Aktive und passive Mitglieder dienen dem Gemeinwohl und sind wichtige Stützen im Verein

Schifferstadt (ise). „Ehre ist etwas Besonderes: Man kann sie nicht kaufen sondern muss sie sich erarbeiten“. Mit diesen Worten eröffnete 1. Vorsitzender Erich Armbrüster den Ehrenabend des MGV „Klein-Schifferstadt“, der am Montag im Dörfler-Vereinsheim stattfand. Dabei galt es für insgesamt 715 Jahre Vereinstreue Dank und Anerkennung auszusprechen. „Sie haben mit Ihrer aktiven und passiven Mitgliedschaft den Verein unterstützt, um das Liedgut zu erhalten, sind in der 134-jährigen Vereinsgeschichte einen großen Teil des Weges mitgegangen und haben über Jahrzehnte ihre Verbundenheit gezeigt“, hob Erich Armbrüster in seiner Begrüßung an die Jubilare hervor. „Wenn wir heute im Verein und in der Öffentlichkeit gut dastehen, ist es auch ein Verdienst von Ihnen“, fügte er dankend hinzu. Durch ihren Einsatz werde Gemeinschaft gefördert und der Zusammenhalt gefestigt. Denn ein Verein sei eigentlich nichts ohne seine Mitglieder, die ihn tragen und durch ihr Tun und ihr Handeln erst lebendig machen würden. Deshalb seien die Sängerjubilare wichtige Stützen im Verein und hätten stets dem Gemeinwohl gedient. „Sie haben treu und verantwortungsbewusst bis heute hinter ihrer Chorgemeinschaft gestanden“, lobte er die Jubilare. Deshalb war es ihm eine besonders große Freude, in seiner Funktion als 1.Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes und als Dörfer-Sänger-Chef Änne Sturm und Marianne Kleiner für 25-jährige Sängertreue zu ehren, die beide bereits schon vor ihrem Eintritt in den Frauenchor im Jahre 2001 bzw. 2002 einem anderen Chor angehörten. Beide Damen zeichnen sich zudem aus durch ihre große Hilfsbereitschaft in der Planung und Vorbereitung bei Festen und Großveranstaltungen.

Im Auftrag des Kreis-Chorverbandes Speyer ehrte Erich Armbrüster auch den Dörfler-Sänger Achim Matzke für seine 30-jährige Tätigkeit als Kreis-Schriftführer. Dies sei ein besonders vorbildliches Wirken zum Wohle der Allgemeinheit, zumal er auch noch seit 45 Jahren im Vorstand des MGV Klein-Schifferstadt ehrenamtlich stark engagiert ist.

Dazu galt es an diesem Abend fördernde Mitglieder zu würdigen, die den Verein durch ihren Mitgliedsbeitrag, durch Spenden, Mithilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen und deren Besuch unterstützten und damit ein großer Rückhalt des Vereins seien. „Sie zeigen uns, dass die geleistete kulturelle Arbeit anerkannt wird“, freute sich Erich Armbrüster. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Günter Reck, Karl-Heinz Nagel, Herbert Mayer, Dieter Liesy, Ursula Heberger, Heinz Lennartz und Marcel Maurer ausgezeichnet. Seit 40 Jahren unterstützen und fördern den Verein Klaus Disque, Karl-Heinz Fürst, Heinz Klapp und Günter Lennartz.

Eine große Freude war es ihm auch, Pfarrer Karl-Gerhard Wien aus Speyer für 50-jährige fördernde Mitgliedschaft zu ehren, der vielen Bürgerinnen und Bürger auch in Schifferstadt

Noch sehr gut in Erinnerung ist, war er doch von 1965 bis 1972 Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde, hielt als großer Befürworter der Ökumene gemeinsam mit dem damaligen Pfarrer Josef Schößer den ersten Ökumenischen Gottesdienst in der Gustav-Adolf-Kirche und hatte maßgeblichen Anteil an der Gründung des Ökumenischen Chors. Am Samstag, 14. November, feiert er außerdem seinen 80. Geburtstag. Ab 11 Uhr ist im großen Saal Mutterhaus der Diakonissenanstalt eine „Stunde der Begegnung“ vorgesehen, in der auch Kirchenpräsident Christian Schad sprechen wird, ab 12 Uhr findet ein Benefizkonzert zugunsten der Renovierung der Dreifaltigkeitskirche in Speyer statt, da Pfarrer Wien auf Geburtstagsgeschenke verzichtet. An diesem Abend wurde Pfarrer Karl-Gerhard Wien aber für ein halbes Jahrhundert Treue zum Dörfler-Verein ausgezeichnet, was auch mit der Ernennung zum Ehrenmitglied verbunden war.

Die Ehrungen der fördernden Mitglieder Manfred Fuchs, Peter Schackert, Klaus Huber, Daniel Eckrich, Helmut Reeb, Heinz Dennhard, Kurt Koblischek und Manfred Degen (jeweils 25 Jahre) sowie Klaus Koller und Albrecht Mohr (jeweils 40 Jahre) werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht, da sie an diesem Abend verhindert waren.

Für eine würdige musikalische Umrahmung der Feierstunde sorgten der Männerchor und deren Chorsolist Karl Hahn, der Frauenchor und der Moderne Chor „Inspiration“ unter Leitung des seit 1. Mai diesen Jahres tätigen 24-jährigen Chorleiters Kevin Breitbach, der auch hier wieder einen hervorragenden Eindruck hinterließ.

 

   

Heute 88 Gestern 161 Woche 732 Monat 632 Insgesamt 148924

Kubik-Rubik Joomla! Extensions