Schifferstadter Tagblatt:

Dörfler Gesangverein zu Gast am Comer See, Luganer See und Lago Maggiore

Zu seiner 22. 5-Tagesfahrt in seiner über 35-jährigen Amtszeit als 1. Vorsitzenden des MGV Klein-Schifferstadt, konnte Erich Armbrüster mit „Chef-Reiseleiter“ Roland Wolf über 90 Reiseteilnehmer, darunter 30 Sängerinnen und Sänger begrüßen.

Die Fahrt in zwei Reisebussen ging zunächst über die B 9 über Kandel in Richtung Elsass mit einem 1. Boxenstopp in der Nähe von Colmar unterhalb der Hochkönigsburg. Diese Burg, erstmals im 12. Jahrhundert erbaut, dann während des 30-jährigen Krieges angezündet, wurde dann von Kaiser Wilhelm II Anfang 1900 im Stil des 15. Jahrhundert als Ritterburg wieder aufgebaut.

Die Fahrt ging schließlich weiter in Richtung Basel, entlang des Vierwaldstätter Sees in den schweizerischen Ort Sursee. Dort angekommen wurde die Pfälzer Reisetruppe nunmehr eingestimmt mit einem „rustikalen Picknick“ – echt Pfälzer Art. Mit Eindrücken herrlicher Gebirgslandschaften im Kanton Tessin erreichten die Reiseteilnehmer schließlich am späten Nachmittag den Comer See, wo dann im Hotel „Leonardo da Vinci“ Quartier bezogen wurde.

Auf dem Programm des 1. Ausflugstages stand eine Schiffstour auf dem Comer See mit einem Besuch der Stadt Bellagio, der Perle des Comer Sees. Bei der Stadtführung besuchten die Schifferstadter u.a. die Basilika San Giacomo aus dem 12. Jahrhundert, die imposante Villa Melzi mit freiem Blick auf die Alpen, die Laubengänge der Uferpromenade mit den Traditionscafés und die Treppengasse der Altstadt kennen.

Ein weiterer Abstecher am Nachmittag erfolgte dann per Schiff nach Trevise zum Besuch der Villa Charlotta mit ihrer grandiosen Parkanlage u.a. mit 2 m hohen blühenden Azaleen. Auf dem Ausflugsprogramm des zweiten Tages standen der Schweizer Kanton Tessin mit Locarno am Nordrand des Lago Maggiore, Lugano und dem Luganer See. Beide Seen, eingebettet in berauschende Gebirgsansichten hinterlassen bleibende Eindrücke.

Tag drei des  Besichtigungsprogramms beinhaltete die Fahrt nach Como. Zunächst genoss man von einer Zahnrad-Bahn ab Brunate den herrlichen Ausblick auf den Comer See. Nachmittags Besichtigung von Como mit dem Dom, einer Kathedrale Baubeginn 1396 und beendet in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Como selbst beeindruckt mit seiner historischen Altstadt und den vielen Gebäuden aus dem Mittelalter.

Auf der Rückfahrt stand noch ein Besuch in einer Seidenfabrik und einer Landwirtschaftsausstellung auf dem Programm. Während des gesamten Aufenthalts im Hotel wurde an den Abenden das gesellige Beisammensein gepflegt. Singen unter der Leitung des Vizechorleiters Karl Hahn und auch Solobeiträge von Karl Hahn und Rudi Magin brachten die Gäste in die notwendige Stimmung. Die Rückreise am letzten Tag erfolgte über Luzern, Basel wieder in heimische Gefilde nach Schifferstadt. (Achim Matzke) (mit freundlicher Genehmigung von Achim Matzke - Vielen Dank)

   

Heute 89 Gestern 161 Woche 733 Monat 633 Insgesamt 148925

Kubik-Rubik Joomla! Extensions